Bürgerinformation

Wohnen, Bauen, Arbeiten

Um- und Zuzug

Standesamt

Schule, Bildung, Sport

Kinder, Jugend, Familie

Tourismus

Politik und Recht

Wasser- und Abfallwirtschaft

Tourismus

Unsere wunderschöne Samtgemeinde bietet Ihnen reichhaltiges kulturelles Angebot. Ob zu Fuß, oder per Fahrrad können Sie die landschaftlich reizvollen Ausläufer des Mittelgebirges erkunden und genießen. Die vielen kleinen Sehenswürdigkeiten rechts und links der Strecke entlang, aber auch die gastronomischen Angebote laden zum verweilen ein.

Zusammen mit den anderen Deister-Anrainer-Kommunen führt die Samtgemeinde Rodenberg einmal jährlich einen DEISTERTAG durch.

Der DEISTERSTAG steht symbolisch für die Saisoneröffnung des jeweiligen Wander-, Fahrrad- oder auch Natur-Erkundungsjahres. Für jeden so, wie sie/er es mag.

Dank einer Vielzahl von ehrenamtl. Tätigen, die ein vielfältiges Programm organisieren und durchführen, steigt die Anzahl der Besucher fast kontinuierlich von Jahr zu Jahr.

Leider musste der diesjährige DEISTERTAG abgesagt werden. Der nächste DEISTERTAG ist für den 09.Mai.2021 geplant.

 

Sie möchten weitere Informationen

 

Samtgemeinde Rodenberg

-Fachbereich I /Tourismus-

Amtsstraße 5

31552 Rodenberg

 

Zimmer 3 (EG)

 

Tel.: 05723/705-94

E-mail: tourist@rodenberg.de

In der kalten Jahreszeit bietet sich die Eishalle in Lauenau zum winterlichen Eislaufvergnügen an.

Die Halle bietet bei jeder Witterung die Möglichkeit, dem Eissport nachzugehen.

Weitere Informationen zur Eishalle Lauenau.

Wann haben Sie denn ihre letzte Grubenfahrt gemacht ?

Den Feggendorfer Stolln erreichen Sie, außer bei einer Deisterwanderung auch im Rahmen z. B. eines Betriebsausfluges mit dem Bus. Sie müssen hierzu nur der „Deisterstraße“ (31867 Lauenau) bis zu ihrem Ende (Waldrand) folgen, dann noch noch eine kurze Strecke zu Fuß durch den Deister bewältigen, – viele freuen sich nach der Sitzerei im Bus richtig über die Bewegungsmöglichkeit- und schon sind Sie da.

Sie werden zur Website Feggendorfer Stolln weitergeleitet.

Von Obernkirchen geht es über den Bückeberg durch die Ortschaften Apelern und Rodenberg nach Bad Nenndorf. Kurz nach Obernkirchen beginnt der Anstieg in den Bückeberg. Sein Kamm weist kaum Steigungen auf, sodass diese landschaftlich reizvolle Etappe trotz ihrer Länge gut zu meistern ist. Nach 5 km berührt der Sigwardsweg den Pilgerweg Loccum-Volkenroda und teilt sich mit diesem einen kurzen Wegeabschnitt. Nach weiteren reizvollen 12 km durch den Bückeberg erreicht man Apelern. Hier steht eine zweischiffige Hallenkirche, die 1162 erbaut und um 1300 gotisiert wurde.

Informationen zum Sigwardsweg

Bei Erholungssuchenden gilt sie als Geheimtipp. Die 16 Ortschaften warten nur darauf, ganz individuell zu Fuß, per Rad oder gar mit dem Pferd entdeckt zu werden. Das Gebiet zwischen Deister, Süntel und Bückeberg am Nordrand des Weserberglands bietet zugleich attraktive Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie eine vielseitige Gastronomie. Die Samtgemeinde Rodenberg erreichen Sie schnell über die A2 (Abfahrt 37). Sie ist Etappenziel der „Straße der Weserrenaissance“ sowie der „Niedersächsischen Mühlenstraße“. 15 bis 30 bequeme Autominuten liegen das Steinhuder Meer und die Fachwerkmetropolen Rinteln, Hameln, Bückeburg und Stadthagen entfernt. Die lebendige Landeshauptstadt Hannover ist dank attraktiver öffentlicher Verkehrsmittel in einer Dreiviertelstunde zu erreichen. Diese kleine Visitenkarte kann nur ein Anfang sein. Entdecken Sie selbst den Reiz unserer Region.

Gern versorgen wir Sie mit weiteren Informationen und helfen Ihnen, Ihren Aufenthalt in der Samtgemeinde Rodenberg ganz nach Ihren Wünschen zu gestalten.
Sprechen Sie uns an!

Kontakt:
Samtgemeinde Rodenberg
Amtsstraße 5
Tel.: 05723/705-94
Fax: 05723/705-50
email: tourist@rodenberg.de
www.rodenberg.de

In Rodenberg gab es früher drei Mühlen: Burgmühle, MaschmühIe und eine stadteigene Wassermühle. Diese wurde jedoch 1729 durch ein Hochwasser zerstört. Nach 120 Jahren beschloss der Rat der Stadt Rodenberg den Bau einer stadteigenen Windmühle auf dem Alten Rodenberg. Im Jahre 1850 wurde mit dem Bau eines Erdholländers begonnen.

Mehr Informationen warten auf Sie auf der Seite der Museumslandschaft Rodenberg.

Der Ortsname Apelern hat seinen Ursprung aus dem Wort „Apfel“ und so hat es sich der Heimatverein Apelern zur Aufgabe gemacht, diesen Bezug fortzuführen.

Mit dem Apfellehrpfad eingebettet in eine grüne Oase ist hier ein wertvoller Erholungsraum für Mensch und Natur entstanden.

Informieren Sie sich hier zu dem Projekt.

Stellen Sie sich vor, es ist Sonntag, es ist Nachmittag, Sie wollen wohl irgendetwas unternehmen aber nicht mit dem Auto fahren. Dann wäre doch evtl. ein Besuch der Museumslandschaft Amt Rodenberg, der Windmühle oder der Ausgrabungsstätte vielleicht genau das Richtige für Sie.

 

Sie werden zur Wrebsite der Museumslandschaft Amt Rodenberg weitergeleitet

Die kleinen Kostbarkeiten (Kleinode) werden oftmals übersehen wenn nicht darauf aufmerksam gemacht wird. Immer noch gehen durch Unkenntnis und Gedankenlosigkeit viele erhaltenswerte Relikte der ehemaligen Arbeits- und Lebenswelt verloren.

Die Schaumburger Landschaft hat hier Informationen und Impressionen zusammengeführt.

Der Deisterkreisel ist Bestandteil der Fahrradregion Hannover und schließt auch an die Radwegenetze der benachbarten Landkreise an. So lassen sich, ausgehend vom Deisterkreisel, vielfältig kombinierbare Touren und Ziele zusammenstellen, die je nach Lust und Laune, Fitnessgrad oder Wetterlage gemeistert werden können.

In Lauenau und Rodenberg finden Sie auch E-Bike-Ladestationen für den geplanten Zwischenstopp.

Informationen zu Fahrradtouren rund um den Deister finden Sie hier.