Druckschwankungen im Trinkwassernetz

 

Flecken Lauenau

 

Gemeinde Messenkamp

 

 

 

In den Orten Lauenau, Feggendorf, Messenkamp und Altenhagen II  ist es zuletzt am Sonntag zu Druckschwankungen aufgrund zu hoher Abnahmemengen im Trinkwassernetz gekommen.

 

Aufgrund der geringen Niederschläge im Frühjahr sowie der trockenen Sommermonate sind Trinkwasserspeicher und Pumpwerke an die Grenzen ihrer Leistungskapazitäten gestoßen.

 

Der Hochbehälter in Lauenau hat einen durchschnittlichen Zufluss aus der Quell-schüttung von 25 cbm in der Stunde, die Abnahmemenge am Wochenende lag im Mittel bei 30 cbm/h und zu Spitzenzeiten bei 50 cbm/h.

Aus diesem Grund musste hier zeitweise die Versorgung aus den Deisterquellen herausgenommen werden und die Trinkwasserversorgung mit Wasser aus dem Bereich des Wasserverbandes Nordschaumburg aus Apelern, Wasserwerk Billerbach, sichergestellt werden.

Hierdurch hatte sich der Betriebsdruck im Versorgungsnetz reduziert und stellte den Grund für die Druckschwankung dar.

Allerdings ist diese Unterstützung von dort auch nur zeitweise möglich, da sich auch hier der Grundwasserstand als kritisch darstellt.

 

Aktuelle Niederschläge tragen noch nicht zur Verbesserung der Grundwassersituation bei, so dass sich im gesamten Versorgungsgebiet der Samtgemeinde Rodenberg – bei zu großen Abnahmemengen-  Engpässe in der Trinkwasserversorgung ergeben können.

 

Hier sind alle Einwohner aufgerufen, mit dem Wasser aus dem öffentlichen Versorgungsnetz sorgsam umzugehen, auch um weitere Maßnahmen bzw. einen vollständigen Ausfall der Versorgung mit Trinkwasser zu verhindern.

Es gilt das Gebot der Vernunft. Jeder sollte für sich selbst abwägen, ob die zu tätigende Wasserentnahme wirklich erforderlich ist.

 

Die Wasserversorger der Samtgemeinde Rodenberg und des Wasserverbandes Nordschaumburg arbeiten mit Hochdruck an möglichen neuen Gewinnungsanlagen.

So werden zur Zeit Pumpversuche im Bereich von Lauenau und Hülsede für die Erschließung von Brunnenanlagen gefahren, welche allerdings erst frühestens im nächsten Jahr effektiv genutzt werden können.

 

Fragen rund um das Thema Trinkwasserversorgungwerden unter der Durchwahl 05723 / 705 – 60 beantwortet.

 


 

Samtgemeinde Rodenberg
-FB III / Bauen und Planen-
Amtsstr. 5
31552 Rodenberg

 

Zimmer 205 (2. OG)

Tel. 05723 / 705 – 60
Fax 05723 / 705 – 62
Mail: Tiefbau@rodenberg.de

 


 

 

 

Vollsperrung B 65

 

 

 

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hat gebeten, die folgende Pressemitteilung zu veröffentlichen.

 

 

zur Pressemitteilung