Vergabeverfahren

 

Vergabeverfahren bei der Samtgemeinde Rodenberg

geplante Bauvorhaben / Auftragserteilungen VOB / Auftragserteilungen UVgO

 

Die Samtgemeinde Rodenberg ist als öffentlicher Auftraggeber verpflichtet, nach „Beschränkten Ausschreibungen“ oder „freihändigen Vergaben“ die erteilten Aufträge ab einen bestimmten Auftragsvolumen zu veröffentlichen bzw. im Vorfeld bekanntzugeben.

 

Grundlagen dazu bilden unter anderem:

– die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen – Teil A (VOB/A, Stand 2019) und

– die Unterschwellenvergabeordnung (UVgO, Stand 2017).

 

 

Folgende vereinfachte, schematische Darstellung soll helfen, die doch recht komplexen Vorgaben zu den Bekanntmachungen und anschließenden Beauftragungen

für Laien verständlicher darzustellen:

 

1. Phase:    Bekanntmachungen von geplanten Bauvorhaben, d.h. bevor diese ausgeschieben werden (Ex-Ante-Veröffentlichung)

                  (Hierdurch soll Firmen die Möglichkeit der Beteiligung an einer geplanten Ausschreibung ermöglicht werden.)

 

2. Phase:    Veröffentlichung der Ausschreibung

                   (Die Ausschreibungsunterlagen können von den Firmen abgefordert werden.)

 

3. Phase:   Auftragserteilungen der Bauvorhaben sowie von Dienst- & Lieferleistungen (Ex-post-Transparenz)

                     – für geplante Bauvorhaben (nach VOB)

                        (Die Firma, die den Auftrag nach Prüfung aller abgegebenen Angebote erhalten hat, wird bekanntgegeben.)

 

                     – für Dienst- & Lieferleistungen (nach UVgO)

                        (Die Firma, die die Dienstleistung erbringen bzw. die Lieferung vornehmen soll, wird,
                         nach Prüfung aller abgegebenen Angebote, bekanntgegeben.)