Stadtentwicklung Rodenberg ISEK

Die Stadt Rodenberg erarbeitet Konzepte und Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung der Innenstadt und der angrenzenden Bereiche wie Burgpark, Allee und Mühlenstraße. Wesentliche Ziele sind die Stärkung der Versorgungsfunktion und des Geschäftsbereichs in der Stadtmitte, die Schaffung citynaher Wohnungen und eine Verbesserung des Wohnumfelds, Modernisierung und Instandsetzung von Gebäuden, Erhaltung und Verbesserung des Stadtbildes sowie Aufwertung und Gestaltung von Grün- und Freiräumen.

Bis Ende 2011 gab es bereits ein „Sanierungsgebiet Stadtmitte“, das im Wesentlichen die Lange Straße und den Amtsplatz umfasste. Durch die Städtebauförderung konnten sichtbare Erfolge erzielt werden.

Für das umliegende Gebiet Allee / Burgpark / Mühlenstraße wurden 2017 durch die Büros plan-werkStadt, FORUM und DSK Vorbereitendende Untersuchungen nach § 141 Abs. 1 BauGB als Grundlage für die Planung notwendiger Sanierungen durchgeführt sowie ein „Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK)“ erstellt. Zur finanziellen Förderung der Maßnahmen hat sich die Stadt Rodenberg erfolgreich beim Städtebauförderprogramm „Zukunft Stadtgrün“ beworben.

Um auch die Innenstadt weiter zu stärken, wurde zudem Ende 2017 mit den „Planungskonzepten für die Rodenberger Innenstadt“ begonnen. Für das Gebiet rund um den Amtsplatz und die Lange Straße geht es mit fachlicher Unterstützung durch das Büro CONVENT Mensing um Konzepte und Maßnahmen zur Stärkung des Geschäftsbesatzes, Stärkung der Wohnfunktion, Sicherung ortsbildprägender Altbaubestände sowie Angebote für verschiedene Zielgruppen.

Die Erarbeitung der Planungskonzepte erfolgt im Dialog mit den Akteuren vor Ort auf mehreren Werkstätten: Nach der Bestandsaufnahme im Oktober 2017 hat CONVENT Mensing auf einer öffentlichen Ausschusssitzung am 14. November 2017 erste Ideen vorgestellt. Im Januar 2018 fanden die Befragung der Rats-Mitglieder und die Start-Werkstatt mit der Politik statt und darauf aufbauend am 22. Februar die Werkstatt mit den Gewerbetreibenden. Auf der Bürger-Werkstatt am 12. April hatten die Rodenberger*innen Gelegenheit, Wünsche und konkrete Ideen für ihre Innenstadt zu äußern. Anschließend werden die Planungskonzepte mit Politik und Verwaltung diskutiert und einzelne Schlüsselprojekte konkretisiert.