Dorferneuerung Hülsede

Aufgaben der Dorferneuerung ist es, die ländlichen Siedlungen in ihrer charakteristischen Vielfalt zu erhalten, neuen funktionalen Anforderungen anzupassen und in die Landschaft einzubinden.

Voraussetzung für ein aktives Geschehen im Rahmen der Dorferneuerung ist die Aufnahme in das Programm zur Förderung der Dorferneuerung in Niedersachsen.

In den Dörfern des Dorferneuerungsprogramms werden Planungen, Umsetzungsbegleitung und Maßnahmen bezuschusst, die umfangreiche private und öffentliche Erneuerungsvorhaben initiieren.

Darüber hinaus werden viele Vorhaben angestoßen und auf den Weg gebracht, die auf der eher ideellen Ebene einen nicht unwesentlichen Beitrag zur Verbesserung des Lebens auf dem Lande leisten.

Aktivierende Beteiligung und Einbindung der Betroffenen in den Planungsprozess bewirken ein hohes Maß an Identifikation und Nachhaltigkeit.

Engagierte Planer und Verwaltung sowie eine motivierte Dorfbevölkerung sorgen so regelmäßig für eine erfolgreiche Umsetzung von Ideen und Initiativen.

Fördermittel erhalten öffentliche und private Antragsteller in den Dörfern, die in das Dorferneuerungsprogramm des Landes Niedersachsen aufgenommen worden sind.

 

ZILE fördert

Dorferneuerungsplanung

  • Gestalterische, städtebauliche und landschaftspflegerische Betreuung

sowie investive Maßnahmen. Dazu gehören:

Verbesserung der innerörtlichen Verkehrsverhältnisse

  • Abwehr von Hochwassergefahren im Ortsbereich sowie Sanierung innerörtlicher Gewässer
  • kleinere Bau- und Erschließungsmaßnahmen zur Erhaltung des ländlichen Charakters
  • Erhaltung und Gestaltung von land- und forstwirtschaftlich genutzter Bausubstanz mit ortsbildprägendem Charakter
  • Anpassung von land- und forstwirtschaftlicher Bausubstanz einschließlich Hofräume und Nebengebäude an zeitgemäßes Wohnen und Arbeiten
  • Erwerb von bebauten Grundstücken in Verbindung mit zuvor aufgeführten Vorhaben

Die Höhe der Förderung beträgt

bei öffentlich-rechtlichen Zuwendungsempfängern bis zu 40 % der zuwendungsfähigen Ausgaben

  • bei sonstigen Zuwendungsempfängern bis zu 25 % der zuwendungsfähigen Ausgaben. Bei privaten Zuwendungsempfängern wird eine Höchstfördersumme von 25.000 Euro gewährt.

Die Fördersätze können sich um 5% für private und 10 % für öffentliche Antragsteller erhöhen, wenn mit dem Vorhaben Ziele eines integrierten ländlichen Entwicklungskonzeptes oder eines Regionalentwicklungskonzeptes nach LEADER umgesetzt werden.

Die Aufstellung des Dorferneuerungsplans wird mit bis zu 50 % der zuwendungsfähigen Ausgaben gefördert.